Samstag, 28. Mai 2016

[Rezension] Shadow Falls Camp - Erwählt in tiefster Nacht

Titel: Shadow Falls Camp - Erwählt in tiefster Nacht (Band 5)
Autor: C. C. Hunter
Verlag: S. Fischer Verlage
Seiten: 583
Preis: 14,99 [D] Broschiert
           15,50 [A]
ISBN: 978-3-8414-2163-0

Inhalt:
Feen, Hexen, Vampire, Gestaltwandler und Werwölfe: Sie alle sind im Shadow Falls Camp. Auch Kylie möchte dorthin zurück und einfach glücklich sein – doch zuvor muss sie sich ihrem gefährlichsten Gegner stellen und für ihre große Liebe kämpfen.
Kylie hat das Shadow Falls Camp verlassen und ist zu ihrem Großvater und ihrer Großtante in die Chamäleon-Gemeinschaft gezogen. Dort will sie mit anderen Jugendlichen ihrer Art mehr über sich erfahren und lernen, wie sie ihre unglaublichen Kräfte anwenden kann. Aber Kylie vermisst das Shadow Falls Camp, vor allem ihre Freunde dort. Doch als ihr gefährlichster Gegner wieder auftaucht, will Burnett Kylie zurück ins Camp holen, um sie beschützen zu können.
Kylie muss sich entscheiden: Wo ist ihr Zuhause? Und wen liebt sie wirklich – Lucas oder Derek?

Protagonisten:
Kylie Galen ist Protagonistin dieser Reihe und anders als alle anderen. Sie neigt dazu, ihre Probleme zu meiden und erst an einem späteren Zeitpunkt über diese nachzudenken. Stattdessen sorgt sie sich sehr um ihre Freunde und diejenigen, die sie liebt und tut alles um diese zu beschützen. Gegenüber Fremden ist sie argwöhnisch und misstrauisch, was nicht zuletzt an den schlechten Erfahrungen liegt, die sie machen musste. Im Laufe der Reihe nimmt Kylie ihr Streben nach Selbst-Entdeckung
sehr ernst. Sie möchte herausfinden wer oder genauer was sie ist. Außerdem ist sie gut darin Beziehungsratschläge zu geben, obwohl sie es selbst mit den Jungs nicht leicht hat.

Lucas Parker ist laut Kylie ein ziemlich heißer Kerl und zusätzlich noch Werwolf. Seine blauen Augen und schwarzen Haare verstärken das nur noch. Er ist seit Beginn der Reihe in Kylie verliebt, doch sein Stolz und sein besitzergreifendes Verhalten machen es ihm - und Kylie - nicht einfach. Zudem kann er es nicht leiden, wenn er etwas vorgeschrieben bekommt und handelt sich deswegen von Burnett James, dem FRU Agenten und Leiter des Camps häufig Ärger ein.

Della (Vampir) und Miranda (Hexe) sind Kylies beste Freundinnen. Die beiden kriegen sich ständig wegen irgendwelcher Kleinigkeiten in die Haare und sind doch unzertrennlich.

Burnett James (Vampir) ist FRU Agent (Fallen Research Unit - Übernatürliche Abteilung des FBI) und später Leiter des Camps. Durch seine Körpergröße und seine schwarzen Augen sowie Haaren erscheint er furchteinflößend und unheimlich, was er auch sein kann. Doch wenn sein Verhalten mal nicht kühl und distanziert ist, dann ist er freundlich und auch sehr besorgt, vor allem wenn es um Holiday Brandon geht. Dann kann er auch einmal über reagieren. Für Kylie wird er sogar zu einer Vaterfigur.

Holiday Brandon (Fee) ist von Beginn an Leiterin des Camps und zu jedem herzlich und hilfsbereit. Zu fast jedem. Sie kann Burnett anfangs überhaupt nicht leiden und die beiden streiten sich ständig. Doch sie entwickelt Gefühle für ihn, welche sie jedoch nicht zugeben möchte, später aber doch. Für Kylie ist sie wie eine große Schwester und versucht ihr bei ihren Problemen zur Seite zu stehen.

Meine Meinung:
Dieses Finale der Shadow Falls Camp Reihe hat mir wirklich richtig, richtig gut gefallen. Diese Mischung aus Humor, Spannung und ein wenig Dramatik ist einfach perfekt und C. C. Hunters Schreibstil rundet das Ganze noch super ab. Sie schafft es sowohl Kylies Gefühle als auch die von Lucas, Derek, Holiday und der anderen dem Leser nahe zu bringen und mich konnte sie förmlich ans Buch fesseln. Zudem fand ich es gut, dass endlich die Dreiecksbeziehung zwischen Kylie, Lucas und Derek aufgelöst wurde. Diese hat mich nämlich in den vorherigen Bücher ein wenig genervt. Aber jetzt hat Kylie sich endlich entschieden und ich bin sehr zufrieden damit. Außerdem finde ich es super, dass Holiday und Burnett nach vier Büchern endlich zueinander gefunden haben.
Die komplette Reihe ist für mich einfach stimmig. Es mangelte nie an Spannung, Humor und Gefühlen sowie den tollen Charakteren, die sich von Buch zu Buch weiterentwickelt haben. Leider war das der letzte Teil, doch dafür hatte ich umso mehr Spaß beim Lesen. Ich empfehle diese Reihe wirklich jedem, der eine Mischung aus Übernatürlichem, Liebesdrama, Spannung und Humor mag und ich bin der Autorin so dankbar, dass sie diese fantastischen Bücher geschrieben hat.
Die Cover sind zusätzlich noch ein Traum, obwohl dieses wegen dem Mädchen nicht ganz so hübsch finde. 5/5 Sterne gebe ich dem Buch, wegen seines klasse Inhalts, der Stimmung, die für mich absolut stimmig war und des Endes, das ein Happy End beinhaltet, aber noch Platz für Fantasie lässt.   
Cover 4,5/5
Inhalt 5/5
Schreibstil 5/5 

5/5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen