Donnerstag, 24. August 2017

[Rezension] Auserwählt

Titel: Auserwählt
Autor: Michelle Augustin
Seiten: 410
Preis:   11,99 [D] (Taschenbuch)
ISBN: 9781521734629


Inhalt:
Es ist, als wärst Du mitten in ein fertiggestelltes Buch hineingefallen und Du weißt nicht, wie es angefangen hat oder weitergehen wird. So fühlt sich Cainy Nance, als sie aus dem Koma erwacht und keinerlei Erinnerungen mehr hat, weder an sich selbst, noch an ihre Vergangenheit. Ihre Familie und Freunde stehen ihr bei und Cainys Leben scheint wieder vollkommen zu sein. Doch sie hat das Gefühl, dass man ihr Dinge aus ihrer Vergangenheit absichtlich verschweigt. Immer wieder hat sie Träume und Flashbacks und dann taucht auch noch dieser unglaubliche, junge Mann auf, der ihr innerhalb kürzester Zeit den Kopf verdreht und tief in ihr diese unerklärlichen Gefühle verursacht.

Protagonisten:
Cainy Nance ist unsere Hauptfigur und muss sich selbst kennenlernen, nachdem sie ihre Erinnerungen an ihr altes Leben verloren hat. Es hat mich überrascht, wie scheinbar locker und entspannt sie damit umgegangen ist ohne voller Verzweiflung nach Antworten zu suchen. Sie ist eine ruhige, verständnisvolle Persönlichkeit, kann aber auch schon mal aufbrausen und deutlich ihre Meinung zum Besten geben. Ich mochte sie recht gern, da sie mir von der Art her ähnlich ist und ich ihre Entscheidungen zum größten Teil nachvollziehen konnte.

Rylyn ist der typische, gutaussehende junge Mann. Charmant, selbstsicher und ganz der Gentleman. Wer hätte nicht auch gerne so einen Traummann? Dass das nicht alles war, war mir von Anfang an klar, sonst wäre das Buch schon nach der Hälfte vorbei gewesen. Trotzdem war er irgendwie undurchschaubar und ich konnte mich nicht ganz entscheiden, was ich von ihm halten sollte.

Meine Meinung:
Ich war ehrlich gesagt überrascht, da mir nicht ganz bewusst war, dass sich die Geschichte in Richtung Fantasy bewegt. Zu Anfang sah alles nach einer dieser Liebesgeschichten aus und auch das Setting passte dazu. Attraktive, reiche Charaktere, wohnhaft in Miami Beach, ausgestattet mit schicken Autos und teuren Klamotten. Das erschien mir alles irgendwie ein wenig zu übertrieben und klischeebeladen, doch die rätselhaften Träume und merkwürdigen Ereignisse ließen schnell vermuten, dass mehr dahinter steckt und die Neugier, endlich herauszufinden, worin der Fantasyteil bestand, ließ mich durch die Seiten fliegen. Im letzten Drittel kam dann endlich die Auflösung und ich wurde völlig mit Informationen überschüttet. Das tat der Spannung jedoch keinen Abbruch, denn nebenbei spielten sich noch andere Dinge ab, es gab einige überraschende Momente und ich habe mit Cainy gezittert, aber der große Knall zum Schluss blieb leider etwas kleiner als erhofft. Da es jedoch noch eine Fortsetzung geben soll, ist das nicht allzu schlimm.
Die Charaktere neben Cainy, wie beispielsweise ihre Cousine Yairy oder deren Verlobter Tylen sind schön ausgearbeitet und nicht allzu oberflächlich. Auch der flüssige, gefühlvolle Schreibstil gefällt mir gut und macht es einem leicht, das Buch zu mögen. Es ist nicht schwer, sich in die Personen hineinzuversetzen und mit ihnen mit zu fiebern. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf Band 2.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen