Samstag, 14. April 2018

[Rezension] Die Botanicas - Waldgeflüster

Titel: Die Botanicas - Waldgeflüster
Autor: Dana Menzel und Julia Fraczek
Verlag: Lychatz Verlag
Seiten: 98
Preis: 9,95 [D] (Hardcover)
ISBN: 978-3-942929-55-4


Inhalt:
Ida, Isabella, Trixie, Litchi und Chitchi sind beste Freundinnen. Sie lieben die Natur. Häufig streifen sie durch den Wald in der Nähe ihrer Stadt. Doch an einem Herbstabend wird das Leben der fünf Mädchen komplett auf den Kopf gestellt.
Sie erfahren nicht nur ein großes Geheimnis, sondern kommen einem Umweltverschmutzer auf die Spur! Dessen Vorhaben es ist, den gesamten Wald zu zerstören. Höchste Zeit, einzugreifen!

Meine Meinung:
Zu aller erst muss ich sagen, dass mir die Grundidee des Buches wirklich sehr gut gefallen hat und mir eine Stunde lang Lesefreude bereiten konnte. Da ich die liebe Julia (@booksdream) auf der Frankfurter Buchmesse 2017 persönlich kennengelernt habe, war ich umso gespannter auf das Buch.
Die Welt der Pflanzen wurde mir hier auf zauberhafte Weise näher gebracht und war etwas komplett Neues, wie ich es bisher noch nicht in Büchern gelesen habe. Die Blumen bekamen absolut passende Eigenschaften und ihre ganz eigenen Arten haben mich mehr als einmal zum Schmunzeln gebracht.
Auch die fünf Freundinnen Isabella, Ida, Trixie, Litchi und Chitchi waren mir von Beginn an sympathisch, doch leider kamen mir ihre Beschreibungen manchmal doch ein bisschen zu steckbriefhaft und schnell hintereinander auftretend vor, was man mit ein paar mehr Seiten bestimmt wunderbar hätte ausbauen können. Eine Unstimmigkeit ist mir bei Ida aufgefallen, die erst als schüchtern und ruhig beschrieben wird und dann plötzlich abenteuerlustig und absolut redefreudig wird. Das passte irgendwie nicht ganz zusammen, hat mich jedoch nicht großartig gestört.
Zum Schreibstil muss ich sagen, dass mir überhaupt nicht aufgefallen ist, dass das Buch von zwei Autorinnen geschrieben wurde. Es ist flüssig, kindgerecht und wirklich sehr anschaulich sowie humorvoll verfasst, wodurch der Spaß am Lesen auf jeden Fall aufrecht erhalten wird. 
Für ein Kinderbuch ist die Geschichte wirklich spannend und man fiebert mit den Freundinnen mit, doch ich muss sagen, dass sich mir die Suche nach dem Umweltzerstörer zu einfach dargestellt hat, zu viele Zufälle aufeinander getroffen sind und dann doch vorhersehbar war, was passieren würde. Was die Länge des Buches betrifft, bin ich der Ansicht, dass sie für ein Kinderbuch absolut ausreichend ist und ein gutes Buch niemals an der Anzahl seiner Seiten gemessen werden kann. Trotzdem hätten ein paar tiefergehende Beschreibungen der Charaktere und kleine kniffligere Aufgaben, um den Umweltzerstörer zu stellen, für die Mädchen bestimmt nicht geschadet.
Die Natur zu schützen und dabei gemeinsam vorzugehen sind zwei wunderbare Messages, die das Buch vermittelt und die, wie ich finde, wirklich wichtig sind, um sie Kindern schon in jungen Jahren nahezubringen. Das ist Julia und Dana mit dieser Geschichte absolut gelungen.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen