Sonntag, 23. Oktober 2016

[Rezension] Black Blade - Die helle Flamme der Magie

Titel: Black Blade - Die helle Flamme der Magie
Autor: Jennifer Estep
Verlag: ivi, ein Imprint der Piper Verlag GmbH
Seiten: 336
Preis: 14,99 [D] (Broschiert)
           15,50 [A]
ISBN: 978-3-492-70357-4

Inhalt:
Willkommen in Cloudburst Falls, der Ort, an dem du nicht nur das Monster unter dem Bett fürchten solltest ...
Als Diebin hat Lila Merriweather eine Begabung für drei Dinge: Erstens, sich in den Schatten zu verbergen. Zweitens, überall unbemerkt einzubrechen. Und drittens, Geheimnisse zu lüften. Diese Talente kommen ihr auch bei ihrer Arbeit als Bodyguard der Sinclair-Familie zugute - immerhin eine der mächtigsten magischen Mafiafamilien in Cloudburst Falls. Jeder weiß, dass Victor Draconi sie und die anderen Familien einkassieren will - und vorhat, jeden einzelnen Sinclair umzubringen. Doch was niemand weiß, ist, dass Lila ihm auf den Fersen ist. Auf keinen Fall wird sie zulassen, dass der Mann, der ihre Mutter getötet hat, weiteren Menschen, die ihr etwas bedeuten, Schaden zufügt. Nicht so lange es noch Häuser gibt, in die sie einbrechen kann, nicht so lange es noch Dinge gibt, die sie stehlen muss und besonders nicht so lange Devon Sinclair an ihrer Seite kämpft ...

Protagonisten:
Lila Merriweather die Protagonistin des Buches und eine mir unglaublich sympathische Person. Sie ist stark und kämpft für die Menschen, die sie liebt. Wirklich bemerkenswert ist außerdem ihre wahnsinnige Loyalität zur Sinclair - Familie. Zudem hat sie endlich eingesehen, dass sie sehr viel für Devon Sinclair empfindet und sich nicht mehr vor ihre Gefühlen versteckt.

Devon Sinclair ist der Sohn von Claudia Sinclair, dem Oberhaupt der Sinclair - Familie. Dazu ist der einfach ein Traumtyp - wie sollte es auch anders sein - und würde für Lila alles tun. Ich mag ihn genauso sehr wie Lila und die beiden zusammen sind einfach süß.

Claudia Sinclair ist Devons Mutter und das Oberhaupt der Familie Sinclair. Sie hat sich im Laufe immer weiter zu einer meiner Lieblingsfiguren entwickelt. Genau wie Lila ist sie stark und würde eher sterben, als zuzulassen, dass Victor Draconi die Macht über Cloudburst Falls an sich reißt und so ihre Familie auslöscht. Zudem ist sie beherrscht sowie autoritär, hat aber auch eine sanfte Seite, die ich sehr an ihr schätze.

Victor Draconi ist Oberhaupt der Draconis und der absolute Bösewicht dieser Bücher. Alles an ihm ist grausam, kalt und machtgierig. Er hat es sich zum Ziel gemacht, die Sinclairs, allen voran Claudia, auszulöschen und der mächtigste Mann der Stadt zu werden. Dafür geht er sogar über sehr viele Leichen. Ich konnte ihn von Anfang an nicht leiden und meine Abneigung hat sich mit der Zeit nur vergrößert.

Meine Meinung:
Ich LIEBE dieses Buch! Eigentlich gibt es da nicht mehr zu sagen. Der Schreibstil von Jennifer Estep ist sowieso fantastisch, das heißt flüssig, mitreißend und einfach perfekt zum Lesen. Sie hat sich meiner Ansicht nach mit dem finalen Abschlussband der Reihe wieder selbst übertroffen. Ich bin sehr gut in die Geschichte hineingekommen und konnte mich handlungstechnisch noch gut an den vorherigen Teil erinnern. Außerdem hatte ich sehr, sehr hohe Erwartungen und Hoffnungen an dieses Buch und wurde keine Sekunde lang enttäuscht. Es war spannend von der ersten bis zur letzten Seite und der Mix aus Action, Liebe und Humor spricht einfach für sich. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen und habe sogar eine Nachtschicht einlegen müssen :) Innerhalb weniger Stunden hatte ich es durch und bin immer noch traurig, dass es jetzt vorbei ist. Die Welt von Lila und Devon ist einfach unglaublich faszinierend (Magie, Monster und Machtkämpfe) und ich liebe die Charaktere, die Jennifer Estep hier geschaffen hat und sie überzeugen mich auf ganzer Linie. Ich habe mit Lila mitgefühlt, mit gefiebert und mitgekämpft. Eigentlich habe ich keine Worte für dieses geniale Buch. Ich glaube, hier reichen 5/5 Sterne nicht aus. Ich geben 6/5 Sterne und das ist eigentlich immer noch zu wenig :D


Kommentare:

  1. Haha, du würdest ja richtig umgehauen! :D Ich muss den letzten Teil noch lesen, hoffentlich gefällt er mir auch so gut. Aber ich gebe dir Recht: Jennifer Esteps Schreibstil ist fantastisch!

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, umgehauen trifft es sehr gut :D Lies dieses Buch unbedingt bald :)
      LG Bianka

      Löschen