Freitag, 30. März 2018

[Rezension] Law Enforcement - Los Angeles & New York

Titel: Law Enforcement - Los Angeles
Autor: Nadine Kapp & Freya Miles
Verlag: Montlake Romance
Seiten: 190
Preis: 7,99 [D] (Taschenbuch)
ISBN: 978-2919801589


Inhalt:
Kate ist eine starke, junge Frau, die vor kurzem einen tragischen Verlust erleiden musste. Inzwischen hat sie in Aiden einen neuen Partner gefunden, der sie über alles liebt. Doch Kate kann die drei magischen Worte nicht erwidern, denn der Tod ihres Verlobten wiegt noch immer schwer. Mit jedem Einsatz, den Aiden als Detective bestreitet, schwillt die Angst in ihr, auch ihn zu verlieren. Als Aiden versucht einen Banküberfall zu verhindern und dabei sein Leben riskiert, muss sie sich fragen, ob sie bereit ist, der Liebe eine zweite Chance zu geben.

Protagonisten:
Kate ist die junge Witwe eines reichen Hollywood Schauspielers, der sozusagen vor ihren Augen erschossen wurde. Seitdem ist sie in ihrer Trauer gefangen, ihr Verlobter unauslöschlich in jeder Erinnerung vorhanden und sie kann sich einfach nicht von ihm lösen.

Aiden ist Detective beim LAPD und derjenige, der bei den Ermittlungen um Kates Verlobten dabei war. So lernte er sie kennen und verliebte sich in sie. Doch ihm ist bewusst, dass er Tim nicht ersetzen kann, was ihn hin und wieder wütend und traurig zugleich werden lässt. Er wünscht sich nichts mehr, als dass Kate endlich loslässt und ihn sowie seinen Beruf akzeptiert.

Meine Meinung:
Ich war unglaublich gespannt auf das Buch und hatte diverse Vorstellungen, wie die Geschichte so umgesetzt sein könnte.
Aiden war mir wirklich sehr sympathisch, auch wenn er manchmal zu diversen etwas weniger nachvollziehbaren Handlungen geneigt hat. Im Gegensatz dazu waren mir Kates Reaktionen teilweise zu übertrieben und dramatisch, ihre Haltung Aiden gegenüber in ständigem Wechsel, was mich irgendwann doch genervt hat und ihre Gefühle wirkten vollkommen durcheinander, wenn es nur um sie und ihre Bedürfnisse geht.
Schön fand ich die humorvollen Abschnitte, die vor allem während der Gespräche zwischen Aiden und seinem Partner Cliff zum Vorschein kamen, ihre Schlagabtausche und erfrischenden Wortgefechte. Dadurch wurde die Geschichte etwas aufgelockert und die Dramatik geschwächt.
Auf emotionaler Seite herrschte ein ständiges Auf und Ab, Aiden, der immer und immer wieder versucht, Kate zu zeigen, wie viel sie ihm bedeutet und Kate, die aus Angst um ihn und häufigen Erinnerungen an Tim die Beziehung unwahrscheinlich erschwert.
Spannung ist vorhanden, jedoch fehlte mir das gewisse Etwas an einigen Stellen, wie beispielsweise dem Banküberfall. Dafür standen Gefühle und Dramatik wieder im Mittelpunkt. Etwas weniger davon und ein bisschen mehr Spannung, Köpfchen und Intelligenz hätte absolut nicht geschadet.
Trotzdem ein lesenswertes Buch.

*******************************************************************************

Titel: Law Enforcement - New York
Autor: Nadine Kapp & Freya Miles
Verlag: Montlake Romance
Seiten: 190
Preis: 7,99 [D] (Taschenbuch)
ISBN: 978-2919801602


Inhalt:
Seit Jahren leidet Annie Moore unter den grauenvollen Gewaltausbrüchen ihres Mannes. Ohne Hoffnung, jemals ein besseres Leben führen zu können, gibt sie sich ihrem Schicksal hin, nicht ahnend, dass es auch für sie eine Rettung gibt.
Als der attraktive und einfühlsame Officer Vince Carter in Annies Leben tritt, hat die junge Frau zunächst Angst, sich auf ihn einzulassen, denn an die wahre Liebe glaubt sie schon lange nicht mehr. Mit der Zeit erkennt sie, dass Vince ein Mann ist, der bereit ist alles dafür zu opfern, dass sie in Sicherheit ist. Notfalls auch sein eigenes Leben.
Währenddessen setzt Annies Ehemann alles daran, sie zurückzubekommen und dabei ist ihm jedes Mittel recht.

Protagonisten:
Annie ist eine junge Frau, die ständig unter der Gewalt ihres Mannes zu leiden und sich auch irgendwie damit abgefunden hat. Sie ist zerfressen von Angst und Furcht und will niemanden an sich heranlassen, keine Hilfe annehmen und auch nicht über ihr Martyrium reden.

Vince ist Officer beim NYPD, attraktiv und hasst Ungerechtigkeit über alles. Zudem geht ihm Annies Fall ziemlich nah und er lässt einfach nicht locker, selbst nachdem er mehr als einmal von ihr abgewiesen wurde.

Meine Meinung:
Ich habe das Buch nach "Law Enforcement - Los Angeles" gelesen und gehofft, dass es anders sein würde als der Vorgänger. Zu Anfang wurde ich auch nicht enttäuscht. Die Spannung wird langsam aufgebaut, Annies schreckliche Situation ohne beschönigende Aspekte dargestellt und die Ausgangssituation von Vince locker beschrieben. Der Officer erschien mir sympathisch. Ein Mann mit klarem Kopf und wachem Verstand, der sich nicht so leicht aus der Bahn werfen lässt, doch leider änderte sich das nach einer Weile. Er handelte vollkommen kopflos und nicht wie man es von einem Polizisten erwarten würde, der schon Jahre lang Verbrechen bekämpft. Gut, die Gefühle für Annie spielen dabei eine große Rolle, doch für mich waren einige Handlungen absolut nicht nachvollziehbar. Beispielsweise scheint er die strafrechtliche Relevanz der auf Video aufgenommenen Vergewaltigung Annies schier vergessen zu haben und im Grunde auch seine sämtlichen Grundlagen der Polizeiarbeit.
Mit Annie wurde ich nicht richtig warm. Mitleid für sie hatte ich ohne Ende und auch von den Charakterzügen her passt sie wunderbar in die Geschichte, doch trotzdem konnte ich mich nicht mit ihr anfreunden.
Im Verlauf der Geschichte wird alles immer dramatischer und dramatischer und ich konnte mir das ein oder andere Augenrollen nicht verkneifen.
Alles in allem ist das Buch eine nette Unterhaltung, wenn man nicht so anspruchsvoll veranlagt ist und gerne viel Drama mag.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen